Paleo-Schoko Donuts

Wenn ich einen Donut esse, muss immer an meine Studienzeit in New York denken. Diese sechs Monate waren nicht nur wichtig für mich als Menschen, sondern auch für meinen kulinarischen Gaumen. Ich kam in den Genuss so vieler unterschiedlicher Gerichte und Kulturen, die mich bis heute prägen. Meine WG befand sich im wunderschönen Greenpoint, ein Stadtteil von Brooklyn – direkt am East River.
0 Shares
1
0
1
Zutaten für 6 Donuts

50 g gemahlene Mandeln

40 g Ahornsirup

20 g Kokosmehl + zusätzlich 3 EL zum Teig andicken

10 g Kakaopulver

1 TL Backpulver

1/2 TL Natron

100 g Pflanzenmilch

40 g Olivenöl

3 Eier


Zubereitungszeit

ca. 15 Minuten

Backzeit

20 Minuten | 180 °C Umluft


Hilfsmittel

Donut Silikonbackform


Wenn ich einen Donut esse, muss immer an meine Studienzeit in New York denken. Diese sechs Monate waren nicht nur wichtig für mich als Menschen, sondern auch für meinen kulinarischen Gaumen. Ich kam in den Genuss so vieler unterschiedlicher Gerichte und Kulturen, die mich bis heute prägen. Meine WG befand sich im wunderschönen Greenpoint, ein Stadtteil von Brooklyn – direkt am East River.

Das Viertel ist geprägt von einer polnisch-amerikanischen Community und ist für mich die schönste Gegend in Brooklyn. An meinen freien Wochenenden genoss ich es durch die Straßen zu laufen, Menschen zu beobachten und mich essenstechnisch durchzutesten. Und so bin ich eines Tages an eine Bäckerei namens „Peter Pan“ gestoßen. Dort gibt es mit Abstand die besten Donuts in ganz New York. Als Hommage an diese tolle Zeit, habe ich dieses Paleo-Donut-Rezept kreiert. 

  1. Ofen auf 180 °C vorheizen und die Donut-Form bereitstellen.
  2. Die drei Eier mit dem Ahornsirup schön schaumig schlagen.
  3. In der Zwischenzeit die Pflanzenmilch und das Öl abmessen und bereitstellen.
  4. Anschließend die gemahlenen Mandeln, Kokosmehl, Kakao, Natron und Backpulver in die Rührschüssel geben.
  5. Danach die Pflanzenmilch und das Öl hinzugeben.
  6. Da der Teig noch recht flüßig ist, gebe ich noch zusätzlich drei Esslöffel Kokosmehl hinzu. Eventuell musst du einen Löffel mehr oder weniger dazugeben. Lasse jeden Löffel Kokosmehl mindestens eine halbe Minute verrühren, sodass du das Andicken des Teiges besser kontrollieren kannst. Die Konsistenz sollte schön cremig sein – wie man es bei herkömmlichen Kuchenteigen kennt.
  7. Die Donutform mit dem Teig füllen und für 20 Minuten bei 180 °C backen.
  8. Nach der Backzeit die Donuts auf einem Gitter auskühlen lassen.
  9. Bei der Dekoration, kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Ob dunkle oder helle Schokolade, Zuckerguss oder Nüsse als Topping. Alle Varianten sind köstlich!
2 Shares
You May Also Like
Zucker

Bye Bye, Zucker!

Hätte mich jemand vor meiner Morbus-Crohn-Diagnose gefragt, ob ich viel Zucker essen, hätte wohl gleich geantwortet „Nein!“. Ehrlich gesagt: Ich dachte immer, ich ernähre mich recht gesund und pflege meinen Körper gut. Leider war dem gar nicht so. Ich habe fast täglich meinen maximalen Zuckerkonsum überschritten – ohne einen blassen Schimmer davon zu haben.
Mehr lesen
Sarah Desai

Podcast Tipp: Sarah Desai

Es war zufällig, dass ich auf Sarah Desai gestoßen bin. Ich scrollte an einem langweiligen Tag durch mein Instagram und da taucht sie auf einmal in einer Story auf. Ich war schon lange auf der Suche nach einem Podcast, der sich gezielt um das Thema Achtsamkeit, Meditation und Soulpower dreht. Mein Instagram-Algorithmus hat mir an diesem Tag wirklich ein Geschenk gemacht.
Mehr lesen
SOS-CBD-Roller

CBD-SOS-Roller

Meine Hände, Augenpartie und Lippen sind in der Regel immer sehr trocken. Gerade jetzt zu Corona-Zeiten, durchleben meine Hände die reinste Hölle. Häufiges Händewaschen und Desinfizieren lassen meine Hände austrocknen. Ich habe für mich das perfekte All-in-One Produkt entwickelt, welches in jede Hand- oder Hosentasche passt. Meinen CBD-SOS-Roller – dosiert genau die richtige Menge und die Zubereitung ist super einfach.
Mehr lesen