Kurkuma-Honig-CBD-Maske

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und anschließend auf das gereinigte Gesicht mit einem Pinsel auftragen. 15 Minuten entspannen. Nach der Wartezeit das Gesicht mit warmen Wasser und einem Waschlappen abwaschen.
2 Shares
0
0
2
Zutaten für eine Anwendung

2 Teelöffel Kurkumapulver

2 Teelöffel Honig

10 Tropfen CBD-Öl 2%

1 Tropfen Teebaumöl (nur bei Misch- oder fettiger Haut)


Zubereitungszeit

ca. 5 Minuten

Einwirkzeit

15 Minuten


Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und anschließend auf das gereinigte Gesicht mit einem Pinsel auftragen. 15 Minuten entspannen. Nach der Wartezeit das Gesicht mit warmen Wasser und einem Waschlappen abwaschen. Anschließend Tages- oder Nachtpflege auftragen. (Anwendung 1x in der Woche)

TIPP #1: Kurkuma ist ein sehr pigmenthaltiges Gewürz. Daher dunkle Klamotten tragen und dunkle Handtücher verwenden.
Ich war leider kein Vorbild und musste danach meine Klamotten einweichen.

TIPP #2: Am besten nach den 15 Minuten unter die Dusche springen, so vermeidet man Kurkuma-Flecken auf den Handtüchern.

Für dieses Rezept habe ich das 2% CBD-Öl von suedlicht verwendet. Es ist super mild und reizt deine Haut nicht.

In der Kurkumawurzel ist ein Farbstsoff namens Curcumin enthalten, welches als Radikalenfänger bekannt ist. Somit ist Kurkuma ein wirksames Anti-Aging-Produkt. Es spendet, wie Honig, deiner Haut Feuchtigkeit und ist dazu noch entzündungshemmend.

Hanföl enthält wertvolle Omega-3 und 6 Fettsäuren die deiner Haut ebenfalls Feuchtigkeit schenkt. Cannabinoide die in einem CBD-Öl stecken, werden unter anderem entzündungshemmende Eigenschaften zugesagt.

Meine Haut ist eine klassische Mischaut – die T-Zone in meinem Gesicht ist immer recht fettig und dort bekomme ich in der Regel auch immer Pickel und Mitesser. Teebaumöl wirkt antibakteriell und hilft bei der Heilung der ungewünschter Gäste im Gesicht.

Die Firma suedlicht schickte mir unterschiedliche CBD-Öle zum testen. Ich bekomme für diesen Artikel kein Geld. Ich empfehle den Online-Shop von suedlicht, da ich von den Produkten und der Qualität überzeugt bin.

2 Shares
You May Also Like
Pflanzenmilch

Pflanzenmilch

Pflanzenmilch gehört zu den basischen Lebensmitteln, die unseren Darm und somit auch unser Immunsystem intakt halten. Wer Pflanzenmilch trinkt, unterstützt seinen Körper dabei, den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht und die nützlichen Kulturen im Darm zu erhalten.
Mehr lesen
Paleo-CBD-Schoko-Kuchen

Paleo-CBD-Schoko #cakemug

Dieses CBD-Rezept gehört zu meinem Lieblingsrezept der letzten Tage. Es ist so unglaublich einfach in der Zubereitung und schmeckt dazu noch köstlich. Alle Zutaten in der Tasse mit einer Gabel verrühren, 1,5 Minuten in die Mikrowelle und voilá – fertig ist der Paleo-CBD-Schokokuchen aus der Tasse. Mit ein paar frischen Früchten und etwas Minze kannst du deinen Kuchen optisch richtig aufpeppen.
Mehr lesen
Paleo Brot mit Kürbiskernen

Paleo Brot mit Kürbiskernen

Ich liebe Brot. Allerdings macht mir herkömmliches Brot aus der Bäckerei nur Probleme. Egal, ob Urgetreide, glutenfreies oder Weißbrot, mein Darm kann sich damit nicht anfreunden. Nachdem ich die Paleo-Ernährung für mich entdeckt hatte, experimentierte ich lange, bis ich das Rezept für das perfekte Brot kreierte. Und das möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.
Mehr lesen
Ghee

Eine ayurvedische Wohltat: Ghee

Ich liebe den Geschmack von Butter, nur vertrage ich sie leider nicht in ihrer herkömmlichen Form. Ghee hingegeben vertrage ich super und ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Ghee ist eine geklärte Butter ohne Milcheisweis und Milchzucker. Dadurch ist Ghee für CED-Patienten sehr gut verträglich und kann den Entzündungsprozess im Darm hemmen.
Mehr lesen
Paleo Plätzchen – Laktosefrei, Glutenfrei und zuckerarm. Ideal für Menschen mit Morbus Crohn oder CED.

Paleo Zimt-Orangen-Plätzchen

In der Vorweihnachtszeit dürfen Plätzchen auf dem Esszimmertisch nicht fehlen. Für Diejenigen, die auf eine Paleo-, Low-Carb oder sogar zuckerarme Ernährung achten, ist Weihnachten eine harte Zeit. Überall stehen im Supermarkt Regale voll mit Lebkuchen, Spekulatius und Plätzchen. Zuckerbomben!!! Da ich aber nicht auf leckere Plätzchen verzichten möchte, habe ich für ein einfaches Rezept kreiert. Meine Paleo Zimt-Orangen-Plätzchen.
Mehr lesen