Melissa Wood Health – meine tägliche Dosis Selbstliebe.

Ende 2020 bin ich dann zufällig auf Melissa Wood Health gestoßen. Ich war sofort begeistert von ihrer Energie und Ausstrahlung. Auf ihrem Instagram Account bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Welt. Die MWH-Methode baut auf Yoga und Pilates-Übungen auf. Mit präzisen Bewegungen wird der komplette Körper trainiert. Der Fokus liegt hier nicht auf pralle dicke Muskeln – es geht hier viel mehr darum den Körper zu definieren und ihn besser kennenzulernen. Mit begleiteten Atem- und gezielten Dehnübungen führt dich Melissa durch ihre Kurse.
0 Shares
0
0
0

Zu Beginn meiner Morbus Crohn Diagnose war an Sport gar nicht zu denken. Ich war kraftlos und gequält von Schmerzen. Jede Art von sportlicher Betätigung, selbst wenn es nur ein kurzer Spaziergang war, aktivierte meine Darmaktivität so stark, dass ich nach ein paar Minuten auf die Toilette musste. Selbst ein zu langes Liegen auf einer Körperseite vertrag mein Crohnikus nicht – es war einfach nur schrecklich. Es strichen einige Wochen ins Land, bis es mir soweit wieder gut ging, dass ich mich wieder mal traute, eine längere Runde mit meinem Mann und Hund spazieren zu gehen, ohne diesen ständigen Drang auf die Toilette zu müssen. 

Es verging mindestens ein Jahr, dass ich mich körperlich wieder in der Lage fühlte mich dem Sport zu widmen. Dank meiner Ernährungsumstellung, konnte ich wieder etwas Gewicht zunehmen und fühlte mich wesentlich energetischer. (Wenn du mehr über meine Ernährung wissen möchtest, kannst du hier meinen Artikel zum Thema Paleo lesen).

Mitte 2019 startete ich langsam mit Tanzstunden – pro Woche um die 2-3 Stunden. Als Ausgleich zum tanzen fühlte ich mich in der Yoga und Pilates-Welt sehr gut aufgehoben. Zu dem Zeitpunkt nutzte ich YouTube und folgte unterschiedlichen Yoga/Pilates-Kanälen die für mich völlig ausreichend waren. 

Ende 2020 bin ich dann zufällig auf Melissa Wood Health gestoßen. Ich war sofort begeistert von ihrer Energie und Ausstrahlung. Auf ihrem Instagram Account bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Welt. Die MWH-Methode baut auf Yoga und Pilates-Übungen auf. Mit präzisen Bewegungen wird der komplette Körper trainiert. Der Fokus liegt hier nicht auf pralle dicke Muskeln – es geht hier viel mehr darum den Körper zu definieren und ihn besser kennenzulernen. Mit begleiteten Atem- und gezielten Dehnübungen führt dich Melissa durch ihre Kurse. 

Seit Dezember versuche ich täglich eine MWH-Einheit zu machen. Entweder kann man sich an die Kurse halten, die einem täglich vorgeschlagen werden, oder man klickt sich durch die große Auswahl an Videos. Es gibt Einheiten bis 10 Minuten aber auch Längerer die bis zu 45 Minuten gehen. Es ist für jedem etwas dabei – egal ob Beginner oder Fortgeschritten. 

Was mir persönlich an den Melissa Wood Health Videos gefällt, ist die Kombination aus Yoga, Pilates und Meditation. Es reicht eine Yogamatte und ein bequemes Outfit aus und schon kann gestartet werden.  Es gibt immer die Option die Übungen mit 0,5 kg Gewichtsmanschetten und/oder Therabändern zu intensivieren. Dank der App und dem Onlinezugang zu den Kursen, kann ich von überall auf die Clips zugreifen.

Mein Fazit nach vier Monaten Melissa Wood Health ist, dass ich mich deutlich fitter und stärker fühle. Das Gefühl mir täglich mindestens 30 Minuten zu schenken, die nur mir und meinen Körper gehören, tut unglaublich gut. Ich kann nachts deutlich besser schlafen und mein Darm lässt mich zu 98% die Einheiten ohne Toilettenpausen durchziehen. Und selbst wenn ich mal auf die Toilette muss, lasse ich mich nicht davon entmutigen, anschließend weiter zu machen. Mir und meinem Crohnikus geht es richtig gut und meine Gelenkschmerzen sind als Bonus dazu verschwunden. 

Es ist so wichtig seinem Körper am Tag mindestens eine halbe Stunde Aufmerksamkeit zu schenken. Für den Einen kann es Yoga, für den anderen Kraftsport oder Spazieren sein. Dabei ist es ganz egal was man macht, aber BEWEGUNG und eine vollwertige Ernährung kann zu einer deutlichen Verbesserung deiner Symptome führen. Probiere es aus, du wirst es nicht bereuen. 

0 Shares
You May Also Like
Pflanzenmilch

Pflanzenmilch

Pflanzenmilch gehört zu den basischen Lebensmitteln, die unseren Darm und somit auch unser Immunsystem intakt halten. Wer Pflanzenmilch trinkt, unterstützt seinen Körper dabei, den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht und die nützlichen Kulturen im Darm zu erhalten.
Mehr lesen
Paleo-CBD-Schoko-Kuchen

Paleo-CBD-Schoko #cakemug

Dieses CBD-Rezept gehört zu meinem Lieblingsrezept der letzten Tage. Es ist so unglaublich einfach in der Zubereitung und schmeckt dazu noch köstlich. Alle Zutaten in der Tasse mit einer Gabel verrühren, 1,5 Minuten in die Mikrowelle und voilá – fertig ist der Paleo-CBD-Schokokuchen aus der Tasse. Mit ein paar frischen Früchten und etwas Minze kannst du deinen Kuchen optisch richtig aufpeppen.
Mehr lesen
Paleo Brot mit Kürbiskernen

Paleo Brot mit Kürbiskernen

Ich liebe Brot. Allerdings macht mir herkömmliches Brot aus der Bäckerei nur Probleme. Egal, ob Urgetreide, glutenfreies oder Weißbrot, mein Darm kann sich damit nicht anfreunden. Nachdem ich die Paleo-Ernährung für mich entdeckt hatte, experimentierte ich lange, bis ich das Rezept für das perfekte Brot kreierte. Und das möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.
Mehr lesen
Ghee

Eine ayurvedische Wohltat: Ghee

Ich liebe den Geschmack von Butter, nur vertrage ich sie leider nicht in ihrer herkömmlichen Form. Ghee hingegeben vertrage ich super und ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Ghee ist eine geklärte Butter ohne Milcheisweis und Milchzucker. Dadurch ist Ghee für CED-Patienten sehr gut verträglich und kann den Entzündungsprozess im Darm hemmen.
Mehr lesen