Zwetschgenkuchen

Es ist Zwetschgenzeit und die wunderschönen Zwetschgen mit ihrem Lilamantel tanzen reif an den Ästen. Da ich selbst keinen Zwetschgenbaum im Garten stehen habe – sammelte ich meine Zwetschgen am Waldrand an einer öffentlichen Stelle. Das Rezept ist Paleo, Getreide-, Laktose- und Zuckerfrei.
0 Shares
1
0
1
Zutaten für eine Ø 26cm Backform

500 g Zwetschgen

350 g gemahlene Mandeln

125 g Ahornsirup

125 g Ghee oder Butterschmalz

125 g Pflanzenmilch

1 Packung Backpulver

1 Packung Vanillezucker

4 Eier

etwas Kokosöl


Zubereitungszeit

ca. 15 Minuten

Backzeit

45 Minuten | 180° Umluft


Hilfsmittel

Ø 26cm Backform


Es ist Zwetschgenzeit und die wunderschönen Zwetschgen mit ihrem Lilamantel tanzen reif an den Ästen. Da ich selbst keinen Zwetschgenbaum im Garten stehen habe – sammelte ich meine Zwetschgen am Waldrand an einer öffentlichen Stelle. Das Rezept ist Paleo, Getreide- und Laktosefrei.

  1. Backofen auf 180°C / Umluft vorheizen.
  2. Eier in einer Schüssel schaumig schlagen.
  3. Anschließend gemahlene Mandeln, Ahornsirup, Backpulver, Vanilleextrakt und Ghee oder Butterschmalz hinzufügen.
  4. In der Zwischenzeit Backform mit Kokosöl einfetten.
  5. Teig in die Backform geben und den Kuchen für 45 Minuten in den Backofen geben.
  6. Nach der Backzeit den Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

2 Shares
You May Also Like
Pflanzenmilch

Pflanzenmilch

Pflanzenmilch gehört zu den basischen Lebensmitteln, die unseren Darm und somit auch unser Immunsystem intakt halten. Wer Pflanzenmilch trinkt, unterstützt seinen Körper dabei, den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht und die nützlichen Kulturen im Darm zu erhalten.
Mehr lesen
Paleo-CBD-Schoko-Kuchen

Paleo-CBD-Schoko #cakemug

Dieses CBD-Rezept gehört zu meinem Lieblingsrezept der letzten Tage. Es ist so unglaublich einfach in der Zubereitung und schmeckt dazu noch köstlich. Alle Zutaten in der Tasse mit einer Gabel verrühren, 1,5 Minuten in die Mikrowelle und voilá – fertig ist der Paleo-CBD-Schokokuchen aus der Tasse. Mit ein paar frischen Früchten und etwas Minze kannst du deinen Kuchen optisch richtig aufpeppen.
Mehr lesen
Paleo Brot mit Kürbiskernen

Paleo Brot mit Kürbiskernen

Ich liebe Brot. Allerdings macht mir herkömmliches Brot aus der Bäckerei nur Probleme. Egal, ob Urgetreide, glutenfreies oder Weißbrot, mein Darm kann sich damit nicht anfreunden. Nachdem ich die Paleo-Ernährung für mich entdeckt hatte, experimentierte ich lange, bis ich das Rezept für das perfekte Brot kreierte. Und das möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.
Mehr lesen
Ghee

Eine ayurvedische Wohltat: Ghee

Ich liebe den Geschmack von Butter, nur vertrage ich sie leider nicht in ihrer herkömmlichen Form. Ghee hingegeben vertrage ich super und ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Ghee ist eine geklärte Butter ohne Milcheisweis und Milchzucker. Dadurch ist Ghee für CED-Patienten sehr gut verträglich und kann den Entzündungsprozess im Darm hemmen.
Mehr lesen
Nussaufstrich

Würziger Nussaufstrich

Ich gehe nachhaltig und verantwortungsbewusst mit Lebensmitteln um. Das finde ich sehr wichtig. Was an der einen Stelle übrig bleibt, findet an einer anderen eine neue Verwendung. So wie das Nussmus, das ich erhalte, wenn ich meine Pflanzenmilch zubereite. Daraus zaubere ich einen leckeren Nussaufstrich. Er schmeckt wunderbar auf einer Scheibe Paleo-Brot mit Kresse oder frischen Kräutern. Und als Dip für Gemüse-Stick funktioniert der Aufstrich auch super.
Mehr lesen