Paleo-Brötchen

Ich liebe Kochbücher, Instagram-Food-Kanäle und Pinterest. Ich lasse mich so gerne von Rezepten inspirieren. Diese Paleo-Brötchen habe ich auf dem Instagram-Kanal von Frollein Goodfood entdeckt. So simple und dazu noch köstlich. Mein Rezept weicht ein bisschen von dem ursprünglichen Rezept ab, da ich gerne mit Pfeilwurzelmehl backe.
0 Shares
0
0
0
Zutaten für ca. 10 mittelgroße Paleo-Brötchen

100 g Kokosmehl

50 g Flosamenschalen

30 g Pfeilwurzelmehl

2 Messerspitzen Backpulver

4 Eier

Prise Salz

2 Esslöffel Chia-Samen

360 ml heißes Wasser

1 Esslöffel Sesam für das Topping


Backzeit

180°C Umluft | 45 Minuten


Ich liebe Kochbücher, Instagram-Food-Kanäle und Pinterest.
Ich lasse mich so gerne von Rezepten inspirieren. Diese Paleo-Brötchen habe ich auf dem Instagram-Kanal von Frollein Goodfood entdeckt. So simpel und dazu noch köstlich. Mein Rezept weicht ein bisschen von dem ursprünglichen Rezept ab, da ich gerne mit Pfeilwurzelmehl backe.

  1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Eier in einer separaten Schüssel schön schaumig schlagen.
  3. Heißes Wasser und die Eier zu den trockenen Zutaten geben und kräftig verrühren.
  4. Falls der Teig zu flüssig sein sollte, um Kugeln zu formen, kannst du noch zusätzlich Kokosmehl hinzufügen.
  5. Pro Brötchen benutze ich ca. 2 Esslöffel der Masse und forme sie zu Brötchen. Anschließend in Sesam drücken.
  6. Im vorgeheizten Backofen auf 180°C für ca. 45 Minuten backen.
  7. Abkühlen lassen, da sie sonst innen zu weich sind.

Tipp #1: Falls dir die Paleo-Brötchen nach dem Abkühlen noch zu weich sein sollten, kannst du sie noch wunderbar im Ofen toasten. Einfach Brötchen halbieren und mit der weichen Seite nach oben im Backofen für ein paar Minuten anbacken.

Tipp #2: Ich backe immer die doppelte Menge und friere die restlichen Brötchen ein.

Mein Paleo-Brot Rezept findest du hier.

0 Shares
You May Also Like
Pflanzenmilch

Pflanzenmilch

Pflanzenmilch gehört zu den basischen Lebensmitteln, die unseren Darm und somit auch unser Immunsystem intakt halten. Wer Pflanzenmilch trinkt, unterstützt seinen Körper dabei, den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht und die nützlichen Kulturen im Darm zu erhalten.
Mehr lesen
Paleo Brot mit Kürbiskernen

Paleo Brot mit Kürbiskernen

Ich liebe Brot. Allerdings macht mir herkömmliches Brot aus der Bäckerei nur Probleme. Egal, ob Urgetreide, glutenfreies oder Weißbrot, mein Darm kann sich damit nicht anfreunden. Nachdem ich die Paleo-Ernährung für mich entdeckt hatte, experimentierte ich lange, bis ich das Rezept für das perfekte Brot kreierte. Und das möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.
Mehr lesen
Ghee

Eine ayurvedische Wohltat: Ghee

Ich liebe den Geschmack von Butter, nur vertrage ich sie leider nicht in ihrer herkömmlichen Form. Ghee hingegeben vertrage ich super und ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Ghee ist eine geklärte Butter ohne Milcheisweis und Milchzucker. Dadurch ist Ghee für CED-Patienten sehr gut verträglich und kann den Entzündungsprozess im Darm hemmen.
Mehr lesen
Nussaufstrich

Würziger Nussaufstrich

Ich gehe nachhaltig und verantwortungsbewusst mit Lebensmitteln um. Das finde ich sehr wichtig. Was an der einen Stelle übrig bleibt, findet an einer anderen eine neue Verwendung. So wie das Nussmus, das ich erhalte, wenn ich meine Pflanzenmilch zubereite. Daraus zaubere ich einen leckeren Nussaufstrich. Er schmeckt wunderbar auf einer Scheibe Paleo-Brot mit Kresse oder frischen Kräutern. Und als Dip für Gemüse-Stick funktioniert der Aufstrich auch super.
Mehr lesen
Schoko-Cookies

Schoko-Cookies

Schoko-Cookies mit warmer Pflanzenmilch ist eine super Alternative, wenn der Heißhunger nach etwas Süßes einschlägt. Wenn du verreist, passen die Cookies ohne Probleme in deine Handtasche oder Rucksack. Perfekt für das Flugzeug, da man die Cookies mit an Board nehmen darf. Ein leckerer Snack für zwischendurch.
Mehr lesen